Wo finde ich eine gute Hundeschule?

Im Kreis Soest:

Im Hochsauerlandkreis:

Folgende Homepages enthalten Listen von empfehlenswerten Trainern im deutschsprachigen Raum:

Suchen Sie einen Trainer in einem anderen europäischen Land?


Was kostet die Verhaltensberatung und das Training?

Beides wird nach Zeitaufwand abgerechnet. Ab 15 Minuten Gespräch oder Training gilt:
Die ersten 15 Minuten: 18 Euro
Alle weiteren 15 Minuten: 15 Euro.

Das erste Telefonat, alle Info-Materialien und ein handschriftlicher Trainingsplan sind kostenlos.

Vor dem ersten Gespräch erhält der Tierhalter Fragebögen. Die Antworten schickt er vor dem Treffen zurück. Die Auswertung dieser Fragebögen ist kostenlos.

Ein Erstgespräch (inkl. erstem Training) dauert ca. 1,5 Stunden. Es kann in komplexen Fällen aber auch länger dauern.

Das Gespräch kann auf einem Trainingsgelände in Belecke stattfinden (Nutzungsgebühr 5 Euro) oder bei einem Hausbesuch bei Ihnen. Bei Hausbesuchen entstehen zusätzliche Fahrtkosten.

Nach dem Erstgespräch erfolgt in der Regel ein Telefonat, welches kostenlos ist. Sind weitere Telefonat erwünscht oder notwendig, werden sie kostenpflichtig.

Nachfolgende Trainings können einmalig, wöchentlich, vierzehntägig, monatlich oder einfach auf Nachfrage erfolgen und dauern in der Regel 30 Minuten.

Die Kosten können bar oder per Rechnung bezahlt werden.


Ist es möglich, bei mir ein Praktikum zu machen oder zu hospitieren?

Ja, das ist grundsätzlich möglich. Beachten Sie jedoch:

  • Anders als Hundetrainer oder „normale Tierärzte“ arbeite ich nicht mehrere Stunden am Stück mit Tieren. In der Regel habe ich 1-3 Termine pro Tag.
  • Nicht jeder Tierhalter ist bereit, Praktikanten zuschauen zu lassen, wenn seine Wohnung besichtigt wird oder seine Familienverhältnisse besprochen werden. Das respektiere ich.
  • In seltenen Fällen sind Hunde sind so gefährlich oder so ängstlich, dass die Anwesenheit einer weiteren Person ein Therapiehindernis darstellt. Auch in solchen Fällen kann keine weitere Person anwesend sein.
  • Damit eine Praktikantin / ein Praktikant trotzdem profitiert, darf sie oder er bei Trainerinnen, mit denen ich zusammenarbeite zuschauen oder „mitarbeiten“. Die Praktikantin / der Praktikant stellt dazu für jede Woche seinen eigenen Zeitplan zusammen, indem er oder sie meine Termine mit denen der Trainerinnen kombiniert.
  • Es ist daher erforderlich, mit dem eigenen Verkehrsmittel anzureisen.
  • Für Unterkunft und Verpflegung ist jeder Praktikant / jede Praktikantin selbst verantwortlich.